Selbstheilung

Ein Gedicht von Günter Übel
Dir schlägt der Ärger auf den Magen,
du bist empört, dir platzt der Kragen,
du schäumst von heldenhaft trotzigem Mut,
gerätst vor Eifer in höllische Glut,
du möchtest in Drachenblut baden
und bist mit Sprengstoff geladen.
Du glaubst, du seiest alleiniger
entrechteter Knecht deiner Peiniger.
Dein heftiger Grimm lässt die Erde erbeben,
die dich quälen werden Vergeltung erleben!
Dich zornerfüllt rächend entwaffnest du sie —
und dies straffrei, weil nur in der Fantasie.
Deinen Zornesausbruch hält niemand mehr auf,
energisch bäumt dein Ego sich auf.
In deiner Tasche ballst du die Faust,
wutentbrannt, dass dem Rest der Welt graust,
Dein Ausbruch hat dich bedeutend gestärkt,
glücklicherweise von niemand bemerkt!
... und wie bei kritischer Prüfung man sieht,
Erholung gespendet für Herz und Gemüt.
Günter Uebel, 05.06.2021

Informationen zum Gedicht: Selbstheilung

11 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.01.2023
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Günter Übel) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige