Schach

Ein Gedicht von Sylke Schön
Es ist ein Spiel, dass jeder kennt!
Schach man es hierzulande nennt.
Zwei Farben Figuren und ein Brett
zwei Spieler dazu schon ist es komplett.

Der König ist die wichtigste Figur.
Die Dame stärker als je zuvor.
Befugt in jede Richtung zu ziehen
ein Läufer hingegen darf diagonal fliehen.

Der Springer kann Steine überspringen
und will den Gegner dazu bringen
den falschen Schachzug zu verrichten
und dessen König zu vernichten.

Der Bauer, steht an erster Front.
Er wartet, bis der Gegner kommt.
Sobald er die feindliche Linie erreicht
wird er umgewandelt ganz leicht.

Darf nun als Springer, Läufer, Turm
weiterziehen in den Sturm.
Macht als Turm den Gegner platt
in einem Zug und spricht: „Schach matt! „

Copyright © 2019 by Sylke Schön

Informationen zum Gedicht: Schach

66 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
19.03.2019
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige