Provozieren und verlieren

Ein Gedicht von Sarah Crecelius
Manchmal regt das einem auf, wenn man wird gemobbt,
gehänselt, gefoltert und gefobbt.
Aber so sehr, dass man zurückschlagen wird.
Doch, wenn man glaubt das hilft, hat sich geirrt.

Für einem Fehltritt wird man bestraft, während die anderen auf unschuldig tun.
Kann man da noch bei so etwas ruhen?
Ich halte dies nicht aus, sagte denen die Wahrheit ins Gesicht,
doch geholfen hat das ja bekanntlich nicht.

Im Gegenteil, ich bekomme die Standpauken zu hören,
sie versuchen mich mit Gedanken zu beschwören,
wie "der Klügere gibt nach"
Doch ich sage "Nix da"

Wie komme ich aus diesem Kreislauf heraus?

Informationen zum Gedicht: Provozieren und verlieren

99 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.10.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige