Pressefreiheit

Ein Gedicht von Horst Reiner Menzel
Wer sagt man könnte nur lieben die Frauen,
sollte sich unter Redakteuren umschauen,
das Wortspiel sie lieben, ob wahr ob gelogen,
immer wird die Wahrheit aufs Neue verbogen.

Wenn sie keine Sensationen mehr haben,
schnell sie eine alte Geschichte ausgraben,
die schlachten sie dann weidlich aus,
machen den Delinquenten den Garaus.

Bedenkenlos zerstören sie Existenzen,
weiden sich an den Qualen der Kontrahenten.
Diese abgefeimten Wort-Akrobaten,
sie sollen sehr lang in der Hölle braten.

Rei©Men

Informationen zum Gedicht: Pressefreiheit

2.332 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
20.01.2015
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Reiner Menzel) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige