Pinguin

Ein Gedicht von Hans Josef Rommerskirchen
03.08.11


Stellt euch vor erst neulich,
vor meinem hause sprang,
eine Katze die ganz Gräulich.
die bellte laut und sang.

Zwei Hasen die so schwarz wie Mohren,
die spitzten ihre langen Ohren,
ein Vögelchen so bunt und klein,
das pfiff ein Liedchen gar so fein.

Nicht weit weg ganz in der nähe,
saß und pickte eine Krähe,
einen wurm so Dick und lang,
den sie auch direkt verschlang.

Ich wollte grad von dannen zieh'n,
da sah ich einen Pinguin,
der Watschelte auf Füsschen klein,
einfach in mein Haus hinein.

Informationen zum Gedicht: Pinguin

1.821 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
18.12.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige