Pappenstiel

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Pappenstiel

©Hans Hartmut Karg
2018

Der Papp war einst der Blütenstiel,
Auf dem Fallschirm' gesessen hatten,
Die Löwenzähne mit dem Ziel
Verbreiteten für Nachwuchstaten.

Der Löwenzahn hieß Pfaffenblume,
Auch Papenblom', gleich Löwenzahn,
Wuchs überall, auch ohne Krume,
Wo er dann mächtig samen kann.

Der Pappenstiel war danach leer,
Wertlos, zu nichts mehr zu gebrauchen.
Den Wortsinn holte man sich her,
Denn alles kann Sprache gebrauchen!

„Das ist kein Pappenstiel!“
Macht aufmerksam auf wirklich Tolles
An Arbeit, Fleiß, Lebensgefühl –
Tatsächlich etwas Mühevolles.

*

Informationen zum Gedicht: Pappenstiel

186 mal gelesen
29.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige