Oftmals selbst verschuldet

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Der Mensch kann einsam sein,
gleichwohl er nicht allein.
Er gleicht dem Vogel , der im
Schwarme fliegt
und dennoch abstürzt, weil er
nicht genügend Aufwind kriegt.

Der Schwarm zieht weiter unterdessen,
ihn kümmert nicht was da gewesen.
Am Boden oft zerschmettert liegt,
der, den die Einsamkeit besiegt.

Nicht gut sei ´s, daß der Mensch allein,
es sollte ein Gefährte bei ihm sein,
wie ´s schon die Genesis verkündet
und dies auch Anerkennung findet.

Und dennoch ist es schnell passiert,
daß sich ein Mensch selbst isoliert.
Er fremdelt oft durch große Sturheit
und ist für niemand offen und bereit!

Informationen zum Gedicht: Oftmals selbst verschuldet

1.166 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.04.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige