Neid

Ein Gedicht von Heinrich Baumgarten
Neid,
Du Häuptling Triebfeder
vom Stamme Nimmersatt -
der Glücksschmied
nimmt Dich nicht in die Lehre.
Auch bei der Freude
klopfst Du vergeblich.

Informationen zum Gedicht: Neid

229 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
01.05.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Heinrich Baumgarten) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige