Neben sich fühlen oft wie...

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Neben sich fühlen wie ein Clown...
Möchte lachen obwohl Es zum Weinen ist...
Denkt, daß ALLES gegen Einen ist...
Wie abgeschworen und im Eis erfroren...
Dabei ist der neue Augenblick schon geboren da er uns sekündlich immer weiter treibt ...
Unerbittlich gegen die Zeit...
Wie schnell ist die Gegenwart Vergangenheit und die Zukunft jetzt...
Abgehetzt losgewetzt...
Unermüdlich ohne Rast und Ruh...
Es geht immer weiter auf der Lebensleiter hoch oder tief auf jeden Fall immer wieder neue Barrieren und Schranken
Dennoch möchte ich Jedem danken...
Für jedes liebe Wort
Unsere Com ist ein toller Ort der Kommunikation und Freundschaft DAS ist gewiss...
Jeder noch so kleiner Beitrag ist ein wichtiger Bestandteil des Ganzen...
Bis ins Ungewisse aber Es gibt nicht immer Risse ...
Eher ein Lächeln auf den Lippen um schön blöde Gedanken und Gefühle umzukippen ja Das Leben sinnvoll auszubauen im großen Vertrauen.


© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Neben sich fühlen oft wie...

23 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige