Nebelwelt!

Ein Gedicht von Schreibmaus
Nebelwelt!

Die Welt zeigt sich im Nebelkleid,
undurchsichtig , feucht und kalt.

So liegt er über Feld und Wald,
jetzt wird es Winter bald.

Ein rascheln, dort hinterm Gebüsch,
lauschen bleib ich stehen.

Zu dicht ist heut die Nebelwand,
ich kann nicht wirklich sehn.

Ist es ein Mensch oder ein Tier,
mir wir auf einmal kalt.

Was ist es, was mir Angst gemacht
bin ich allein im Wald?

Ich lausche angespannt und starr,
kann keinen Schritt mehr gehen.

Der Nebel zieht jetzt langsam ab
und ich kann wieder sehn.

Was eben noch unheimlich war
ist jetzt vertraut und schön.


©Ingrid Heuwers

Informationen zum Gedicht: Nebelwelt!

561 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
20.11.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Schreibmaus) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige