Machs ´s Beste draus

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Mach ´s Beste draus

Wenn eine Taube im Geäst
verdaute Nahrung fallen läßt,
die just den Kopf des Menschen trifft,
der gerade seine Brotzeit ißt,
um auszuruhen sich niederließ,
empfindet er dies äußerst mies!
Ein Sprichwort sagt: Nach solchem Treffer
erreicht Fortuna einen besser.
Und eingedenk aus so ´ner Sicht,
da ärgert ´s unsern Menschen nicht
wie im Moment, als es geschah.
Sein Glücksmoment ist plötzlich da:
Die Kacke hatte doch verfehlt
die Brotzeit! Wenn er auch gequält
den Kopf zu säubern nun versucht,
hat er den Vorfall nicht verflucht!
Mch ´s Beste draus – so steht ´s geschrieben,
weshalb wir auch das Pech noch lieben!

Informationen zum Gedicht: Machs ´s Beste draus

37 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
07.11.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Witteborg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige