Morgenstund Gold im Mund

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Sonnenstrahlen ,die sanft und sachte dich liebevoll und langsam aus deinen Träumen
dich auf ihre zärtliche Art und Weise
auf den neuen Tag vorbereiten.
Die dich zärtlich streicheln und dich
liebevoll entführen möchten in eine schöne
neue gemeinsame zukünftigen Stunden und entsprechend werden so manche Narben
leichter verblassen und manche Träne wird
schnell wieder getrocknet und weggewischt bevor es dich eiskalt erwischt.
Sanfte Berührungen im wohligen Gefühl
der Sicherheit und Wärme. Es ähnlich wie
kleine Streicheleinheiten wie kleine Schlangen
nur zu du kannst sie gerne fangen und die Natur
erwacht aus ihrem Winterschlaf und erfreut
sich auf's Neue und somit schau nur
Flora und Fauna zeigen dir wie schön
langsam wieder Alles bunt wird und das
Alltagsgrau wird farbenfroh etwas schlummert
es noch aber nach und nach wird es bestimmt wieder werden nur geduldig bleiben.
Es ist der hoffnungsvolle Funke der dies bewirken kann auch genannt der Jahresrhythmus und die
Lebensleiter wobei das Zahnrad des Lebens sich unermüdlich sekündlich sich weiter dreht.
Gemeinsam wird es bestimmt gut gelingen
es wird immer so sein.
Ein fröhliches Lied auf den Lippen und beschwingtes Hüftwippen. Die frische Brise um die Ohren wehen lassen und wieder fröhlich fussfasssen und vergangene Zeiten getrost hinter sich lassen ... Neuanfang wagen auch in fernen Tagen ohne Unbehagen oder Verzagen geschweige denn Hinterfragen los geht es.
Es wird immer ein neuer Morgen geben, denn so ist das Leben .
Tag täglich neu.... darauf ich mich jetzt schon freu.


© K.  J.

. 

Informationen zum Gedicht: Morgenstund Gold im Mund

14 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige