Morgengedicht

Ein Gedicht von Marcel Strömer
Sonne in der Nacht
Die du auf schlummernden Knien bezwungen
Gedemütigt schläfst du noch
In deinen Wachstumsschmerzen
Höre ich dir leidend zu
Wie du so einfach in dich versinkst
Unnachgiebig , doch voller Stolz
Hinter deiner Fassade flieht Häme und Härte
Atmet dir entfesselt pure Natur
Licht, Liebe, Zuversicht
Als gäbe es die Morgen nicht
Als gäbe es keinen Schimmerglanz



© M. Strömer | Magdeburg, 05.01.2019

Informationen zum Gedicht: Morgengedicht

280 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
05.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige