Monteortone

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Monteortone

©Hans Hartmut Karg
2017

Da steht in der Bar von Monteortone
Ein Vertreter zu Gottes reichlichem Lohne,
Kredenzt uns so nah beim Antonio
Den allerallerbesten Cappuccino.

Der Cappuccino trägt hier eine hohe Haube,
Wodurch man besser an den Herrgott glaube,
Denn beim Trinken ist man ja schon eingedenk:
Das alles ist nichts anderes, als Gottes Geschenk.

Niemals ist der wunderbare Tropfen lack,
Hat auch ein wenig Amarettogeschmack.
Und während Besucher ihn so gerne gebrauchen,
Können wir in den uralten Kreuzgang eintauchen.

Blechern tönt dort abendliches Italiengeläut
Und ruft zur Kirche die vielen Leut',
Eilen her aus den Dörfern und umliegenden Städten,
Um hier für ihre Gesundheit zu beten.

*

Informationen zum Gedicht: Monteortone

78 mal gelesen
18.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige