Mondblicke

Ein Gedicht von Klaus Lutz
Ich lebe auf dem Mond! Ich habe dort ein Haus!
Zeit für Spaziergänge! Stille für das Schreiben
Plätze voller Frieden! Freiheit für alle Ideen!
Einen Garten voller Träume! Einen Rasen wo
das Glück redet! Einen Blick auf die Welt! Wo
nichts mehr eine Heimat besitzt! Und alles
seinen Wert verloren hat!

Ich lebe auf dem Mond! Ich habe dort ein Haus!
Tage mit Abenteuern! Sätze wie ein Karussel!
Blumen als Freunde! Lieder für jede Freude!
Ein Lächeln mit Siegen! Einen Clown in jedem
Zweifel! Einen Blick auf die Welt! Wo jeder
sich wie ein König fühlt! Und keinem mehr
das Leben gehört!

Ich lebe auf dem Mond! Ich habe dort ein Haus!
Leben mit Phantasien! Spiele wie eine Reise!
Nächte als Märchen! Wege wie ein Gebet!
Ein Morgen wie ein Engel! Eine Macht wie
ein Kuss! Einen Blick auf die Welt! Wo alles
nur noch Schein ist! Und keiner mehr die
Sonne sieht!

Ich lebe auf dem Mond! Ich sehe diese Welt!
Wie ein Bild! Es hängt wie an einer Wand!
Strahlt im Dunkel! Mit Ländern! Mit Meeren!
Mit Freude! Lacht mit Clowns! Feiert die
Kunst! Denkt mit Herz! Ist wie ein Schatz!
Liebt jeden Mensch! Und sagt: Lebt einfach
Euer Leben! Und ich bin das Glück!


(C)Klaus Lutz







Ps. Am 4.2.2020 um 1:45 Uhr die
copyrights gesichert!

Informationen zum Gedicht: Mondblicke

8 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.05.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Klaus Lutz) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige