Menschenfeind

Ein Gedicht von Norman Räcke
Keines Menschen Kind gleicht dem Anderen
im Geiste entzweit
im Herzen vereint
auf immer und ewig zweigeteilt

Rationales Denken
verstümmelt, zerhackt, entstellt
zu einer Masse geeint

Es kriecht dem vom Winde umtosten Berg empor
eines neuen Menschen Kind
listenreich
auf sich bedacht
zu allem bereit

Eines jeden Menschen Feind


http://normanraecke.jimdo.com/

Informationen zum Gedicht: Menschenfeind

1.177 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
08.10.2013
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Norman Räcke) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige