Meinungsfreiheit oder Facebook-Entfreunder

Ein Gedicht von Micha Schneider
Wer sich als „tolerant“ geriert
und doch der Diskussion geniert,
Verbalinjurien gebiert,
weil er sich grundlos echauffiert
und Gegenwehr nicht gern verspürt,
glaubt sicher auch, daß es ihn ziert,
wenn er den Anderen blockiert.
Und so vergißt, was sich gebührt,
auch wenn er einen Groll verspürt
bei Diskussionen, die geführt,
Demokratie nur daher rührt,
daß Meinungsfreiheit wird geschürt.
Wer stets gewinnen will, verliert,
weil er vom falschen Weg verführt
und somit kaum das Ziel berührt,
das jene Meinungsfreiheit kürt!

© Micha Schneider

Informationen zum Gedicht: Meinungsfreiheit oder Facebook-Entfreunder

612 mal gelesen
-
16.11.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Micha Schneider) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige