Meinem Besten Freund zum Abschied

Ein Gedicht von Testpilotin
Aufgeben hat keinen Zweck,
Du bist alleine weg,
lässt mich einfach zurück,
keine Hoffnung, kein Stück.

Konnte ich nichts tun ?
Wo bist Du nun ?
Bist nicht da,
bist unsichtbar.

In meiner Erinnerung lebendig
denk´ ich an Dich ständig.
Jetzt bist Du fern
und ich wollt´ gern
Dich wieder hier
einfach bei mir.

Ich will Dir viel sagen,
habe noch tausend Fragen,
muss mein Leben weiter führen,
öffne jetzt neue Türen.

Ich gehe weit fort
an einen neuen Ort,
werde bald neu starten,
Menschen und Arbeit warten.

Es endet Dein Leben
doch darf ich nicht aufgeben.
Du bleibst in meinen Gedanken,
werde so Kraft und Mut tanken,
um meinen Weg fortzufahren
in den verbleibenden Jahren.

Danke, dass Du als Gast
ein Teil meines Lebens warst.

Informationen zum Gedicht: Meinem Besten Freund zum Abschied

13 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
13.10.2021
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Testpilotin) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige