meine Maske

Ein Gedicht von Mary H
Ich pflege sie so gut.
Empfinde immer Wut,
wenn ich sie bemerke.

Sie steht mir doch so gut!
Ist sie nicht schon mein Erbgut?
Ich kann nicht Ich selbst sein.

Ich habe Angst
mich zu zeigen.
Und mein wahres Ich? Du bangst.

Oh wahres Ich...
warte nicht auf mich,
Ich würde dich ruinieren.

Diese Maske, die ich trage,
mit ihr wage
ich viel mehr.

Ich hoffe du verzeihst mir.
Ich hoffe wenn wir uns sehen,
verzeihst du nicht nur mir, sondern auch dir,
dass du nichts tatst, als gehen.

Oh liebes Ich,
du weißt,
Ich liebe Dich.

Informationen zum Gedicht: meine Maske

1.185 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.06.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Mary H) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige