Meine lieben Fehler und die Liebe

Ein Gedicht von Uta Kinzel
Fehler gibt es, die muss man machen.
Sonst hätte man am Schluss nichts mehr zu lachen.
Nur wenn man sie immer wieder tut.
Verliert man irgendwann den Mut.

Zum Leben braucht man nämlich sehr viel Mut.
Da darf man nicht haben auf sich selber eine Wut.
Wut das man immer diesselben immer wieder macht.
Als ob man den Zug ins Unglück hat gepacht.

Das lernen aus den Fehlern fällt mir unsagbar schwer.
Althergebrachtes vermisst man ziemlich schnell,
obwohl diese Fehler immer schießen ganz schön quer.
Wann wird es in meinem Oberstübchen wieder hell?

Wenn man an althergebrachtes immer wieder festhält
obwohl dem Partner sehr missfällt,
kann man nicht ganz bei Trost sein.
Manchmal frage ich mich wie Hamlet "Sein oder nicht sein."

Fehler? Ja die müssen sein aber nicht immer die selben.
Helft mir doch endlich ihr Elfen.
Schade das ich nicht zaubern kann,
denn dann hätte ich einen Mann.

Ja einen Mann, der mich so nimmt wie ich bin.
Mal Greisin, mal Frau oder mal Kind.
Aber selbst in der Liebe mache ich immer die selben Fehler.
Ich fühle mich einfach nicht geliebt genug. Leider!

Doch irgendwann. Ja irgendwann,
bekomme ich den Mann.
Den Mann, den ich brauche und den ich auch verwöhnen kann.
Bleibt fort ihr Fehler, ich brauche endlich einen Mann.

Informationen zum Gedicht: Meine lieben Fehler und die Liebe

820 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.12.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige