Mein Fensterbild

Ein Gedicht von Magda Förster
Mein Fensterbild -
was es mir zeigt:
Die Buche steht kahl,
der Vogel schweigt.

Es läuft im Trott
der Tag mit der Zeit,
kein Wehen der Lüfte,
der Baum ohne Kleid…

Die Wolke hängt schief,
verspricht wieder Regen,
die Katze am Fenster -
fängt an, sich zu pflegen. ---

Die Buche ist sprachlos,
kein Wedeln, kein Wort.
Und die Katze?
Die schläft jetzt.
Und der Tag? ---
schleicht sich fort.

Informationen zum Gedicht: Mein Fensterbild

126 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
10.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Magda Förster) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige