Mein blaues Herz

Ein Gedicht von Nico Fender
Wie fühlt es sich an, wie ist es wohl
- das rote Herz in Flammen gehüllt?
Sag mir, was mein Herz, so kalt und hohl,
wieder mit Farbe füllt?
Es ist nicht die Angst,
So fern nur und doch nicht vermisst,
wer sagt denn, wenn du dort hin gelangst,
dass es am Ende nicht umsonst gewesen ist?
Nein, er wird niemals bei mir sein...
Der Glanz, werde niemals diese Wärme umarm'...
Nein, es bleibt bei dem Wunsch allein,
der mit traurigen Grinsen wird abgetan.
Denn das Fleisch ist in stille Hülle verbannt,
die leeren Augen, das falsche Lachen.
Der Brustkorb - von blaues Eis verbrannt,
wird dem Herz ewig diesen Vorwurf machen:
"Die Kälte wird's nicht überscheinen!
Du Feigling, denkst nur an dich!"
Ja, mein blaues Herz schlägt für keinen,
noch nicht einmal für mich...

N.Fender

Informationen zum Gedicht: Mein blaues Herz

2.153 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.11.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Nico Fender) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige