Marschmusik

Ein Gedicht von Hans Witteborg
Musik spielt auf im Straßenzug,
das klingt noch richtig handgemacht.
Die Märsche sind auch laut genug,
hört man noch in der Nachbarschaft.

Mit Trommelschlag, dem Lyraklang,
Trompeten und Posaunen,
so zieht der Trupp die Straße lang,
verbreitet gute Launen.

Denn eine flotte Marschmusik
Hat immer noch den Schmiß,
daß man bei jedem neuen Stück
sich fühlt wie beim Kommiß.

Wenn „Alte Kameraden“ tönt,
die auf dem Siegesmarsch,
hat er sich wieder eingewöhnt
als neuer Schütze Arsch!

Informationen zum Gedicht: Marschmusik

1.667 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
24.05.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige