Mal richtig, mal falsch

Ein Gedicht von Horst Rehmann
Hab im Leben vieles genossen,
aber auch negatives gemacht,
hab sehr viele Tränen vergossen,
und über vieles herzhaft gelacht.

Hab gelogen und Unrecht getan,
Nachsicht geübt und viel verziehen,
sehr oft Gelegenheiten vertan,
vielfach Gutes dem Falschen geliehen.

Hab Schönes mit Freude betrachtet,
war blind, hab Übles übersehen,
Warnungen hab ich oft missachtet,
musste sträflich im Regen stehen.

Hab sehr viel Schmerzliches ertragen,
auch vor Begeisterung geschrieen,
ich konnt´ mich dem Bösen entsagen,
selbst wenn´s zunächst von Vorteil erschien.

Hab auch manch Liebe nicht erwidert,
doch auch sehr viel Liebe bekommen,
hab mich nicht einfach eingegliedert,
bin stets in meinen Strom geschwommen.

Hab aus Gut und Schlecht sehr viel gelernt,
bin meinen eignen Weg gegangen,
hab mich vom wahren Leben nie entfernt,
muss um meine Zukunft – nicht bangen.

© Horst Rehmann

Informationen zum Gedicht: Mal richtig, mal falsch

73 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
07.10.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige