Lindas Geheimnisse

Ein Gedicht von Wolf-Rüdiger Guthmann
Linda war ein kleines Mädchen,
wohnte abseits von dem Städtchen.
Als Spielplatz es den Friedhof gab,
mit reihenweise Grab an Grab.

Als sie noch nicht lesen konnte
und sich auf der Bank nur sonnte,
erzählten ihr die alten Damen
Geschichten, die kein Ende nahmen.

Die eine sprach vom Krieg allein,
der nicht wollte zu Ende sein.
Ihr Ehemann zog singend in den Kampf
und glaubte sterbend an den Krampf.

Die Nächste hat zu haus erlebt
wie durch Bomben alles gebebt.
Phosphor das Dach entzündete,
das Feuer bis zum Keller mündete.

Die Dritte ist nachts erschreckt,
weil man das ganze Dorf geweckt.
Alle durften nicht viel fassen
und mussten die Heimat verlassen.

Linda merkte sich was jede erzählte
und in der Schule solche Aufsätze wählte.
Die Lehrer suchten die helfenden Täter,
doch da waren keine Väter.

Und die erzählenden Friedhofsdamen
alternd von der Erde Abschied nahmen.
Linda wird noch ewig davon schreiben,
doch die Quelle wird ihr Geheimnis bleiben.

12.08.2019 @ Wolf-Rüdiger Guthmann

Informationen zum Gedicht: Lindas Geheimnisse

250 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
12.08.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Wolf-Rüdiger Guthmann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige