Lebt wohl!

Ein Gedicht von Roland Pöllnitz
Lebt wohl, lebt wohl, ihr lieben Freunde,
von Dunkelheit hab ich genug!
Nun suche ich die lichten Tage,
schon morgen geht mein Vogelflug.

Ich freue mich auf weite Himmel,
auf die enorme Märchenpracht,
in meinem Schlosse werd ich träumen
von tausend und der einen Nacht.

Ich staune über all die Wunder,
berausche mich am Liebesglück,
genieß das Meer, die liebe Sonne,
und kehre nie, nie mehr zurück.

Lebt wohl,  lebt wohl,  ihr lieben Freunde!
ob dies nun Dichtung oder wahr,
ihr werdet es wohl nicht erfahren,
das Leben bleibt stets wunderbar.

(c) R.P. 2014

Informationen zum Gedicht: Lebt wohl!

585 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
31.10.2014
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige