Lebensspiel

Ein Gedicht von Horst Rehmann
Klar, es gehört zum Lebensspiel,
und andre Menschen macht es froh,
denn ihr Gerede hat ein Ziel -
das du den Kopf hast voller Stroh.

Geh und wehre dich dagegen.
kämpf gegen diese Leute an,
zieh doch blank und nimm den Degen,
bist schließlich ein gestandner Mann.

Fass dir ein Herz, zeig es Ihnen,
hast doch öfter schon gefochten,
warst auf deinen Lebensschienen,
schon in manchen Streit verflochten.

Durchschaut hast du, worum es ging,
hast deren Absicht verstanden,
sei nun einfach fröhlich und sing,
dann kann keiner bei dir landen.

Dein Leben ist dir doch nicht fremd,
sei auf keinen Fall bescheiden,
du hast dich tapfer durchgestemmt -
doch nicht jeder konnt´ es leiden.

Sei klug, ignorier die Neider,
nichts ist im Leben wie man´s will,
die Wahrheit ist – leider, leider,
ein ungerechtes Lebensspiel.

© Horst Rehmann

Informationen zum Gedicht: Lebensspiel

10 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
15.05.2019
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige