Latte Macchiato

Ein Gedicht von Jürgen Richter
Meine Frau liebt ihren "Latte",
sie duldet keine Debatte.
Die Tassimo war ihr Hit,
denn Kapselmaschinen sind Hip.

Sich über den Automaten freut,
hoffe das sie das nicht bereut.
Denn was kommt aus 'ner Kapsel raus,
ich lese den Inhalt, welch ein Graus.

7 Gramm Kaffee, wo bleibt da der Geschmack,
ich trinke meinen Kaffee wie gehabt.
Die Krönung an der Geschicht´,
richtige Milch gibt es auch nicht.

Mogelmilch nennt es der Verbraucherschutz,
meine Frau ist nun verdutzt.
Selten benutzt steht sie nun rum
und sieht ein, der Kauf war dumm.

© J.Richter

LE 08.03.2016

Informationen zum Gedicht: Latte Macchiato

404 mal gelesen
(3 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 3,5 von 5 Sternen)
-
31.10.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige