Kritik aushalten

Ein Gedicht von Benjamin Forester
Genau das muss ich noch unbedingt lernen.
Andere Meinungen nicht einfach aus meinem Leben entfernen.
So stoße ich nur geliebte Menschen vor dem Kopf.
Das darf ich nicht, sonst hänge ich irgendwann an einem Tropf.

Dort fließt dann die Erkenntnis heraus,
ich bin allein und das macht mir doch etwas aus.
Ich bin ein Mensch, der kann nicht alleine sein.
Nur unter geliebten Menschen bleibt meine Seele rein.

Also warum schmerzt mir manchmal Kritik?
Ist das nur von mir so ein Tick?
Ich weiß doch, sie meinen es doch nur gut.
Und auf sie zu hören brauche ich keinen Mut.

Als Inividium zählt man aber wenn man eine eigene Meinung hat.
Meistens denke ich, hätte ich es mal anders gemacht.
Verdammt, die hatten schon wieder recht.
Ich bin der Dumme und der hat schon wieder Pech.

Ja wen beschreibe ich hier?
Schwesterlein, ich rede von Dir.
Lasse bitte nicht nach damit mich zu kritisieren.
Ich möchte Dich auf alle Fälle nicht verlieren.

Nur bei Dir fühle ich mich in Sicherheit.
Für Dich bin ich für alles bereit.
Glücklich bin ich nur bei Dir,
ich weiß nicht warum, ich kann nichts dafür.

Informationen zum Gedicht: Kritik aushalten

4.529 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
23.07.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige