Kleiner Hain

Ein Gedicht von Rainer Theil
Kleiner Hain

Die Sonne sinkt die Nacht beginnt
aus Farben werden Töne grau
so langsam selbst die Töne schwinden
was bleibt sind nur Konturen

Blickt man man zum Himmel hoch
unter Bäumen in einem kleinen Hain
schimmern jetzt die Sterne durch
und ziehen ihre Kreise

EnTR 21.04.2018

Informationen zum Gedicht: Kleiner Hain

369 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.04.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Rainer Theil) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige