Irrglaube

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Erkenntnisse sind wie Regentropfen,
vergänglich, doch die Essenz dessen
bleibt besteh'n.

Wahrheiten sich offenbaren,
wenn wir Erfahrungen machen,
Schritte geh'n.

Eine nächste wird geboren,
ein weiterer Tropfen in die
Tiefe fällt.

Und wir, glauben manchmal
alles zu wissen, auf dieser
wandelbaren Welt.

Informationen zum Gedicht: Irrglaube

180 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
04.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige