"...in Ängsten leben"

Ein Gedicht von Torsten Bischoff
Wenn ich in Ängsten lebe
Säe ich Zorn und ernte die Wut
Leb ich nur heute und hier
Bleib ich selig, verflucht, aber ahnungslos
Was aber tun die ahnungslos Wütenden
Oder die selig Wissenden
So kann ich auch in Ängsten
Depressiv verrotten
Oder in ewiger Suche verfaulen
Wie viel Wahl hat der Mensch - nicht
Und warum sucht er - an den falschen Stellen
Warum fügt sich der Mensch
So viel mehr Qualen selber zu als Tiere sich ?
Wie ausgeprägt ist oft die Gier
Und das bei all der Ahnung um die Endlichkeit
Wie groß kann Ego werden,
Wo doch jeder allein winzig ist
Am Ende sind wir auch nur ein Tier
Ein Glied in der Kette
Klein, endlich, unwissend, aber wahnhaft
- Vielleicht das letzte

Lido di Jesolo (I), 4.10.2016

Informationen zum Gedicht: "...in Ängsten leben"

396 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.11.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Bischoff) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige