Immer ruft ihn die Heimat

Ein Gedicht von Rolf Grebener
Refrain:
Immer ruft ihn die Heimat,
Seemann fahr wieder nach Haus,
schon lange wartet dein Mädchen,
komm wieder und ruh dich aus.

Sie wartet auf ihn auf der Hallig,
ihr blick ist so frei wie das Land,
nie sah er schönere Augen,
als Antje´s vom Nordseestrand.

Im Traum hörte er sie lachen,
er spürte das große Glück,
als leise Antje flüstert,
Seemann komm doch zurück.

In Friesland ist er geboren,
unstet wie Wellen und Meer,
die tragen ihn in die Ferne
und bringen ihn wieder her.
Refrain:
Immer ruft ihn die.............

Ein Kommen und ein Gehen,
mit Freude und mit Leid,
so ist des Seemannsleben,
in seiner Fahrenszeit.

Ist diese Zeit zu Ende,
kommt er für immer zurück.
Auf der kleinen Hallig,
wartet auf ihn das Glück.
Refrain:
Immer ruft ihn die………….
Rolf Grebener

Informationen zum Gedicht: Immer ruft ihn die Heimat

1.588 mal gelesen
09.01.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige