ICH für DICH

Ein Gedicht von L J Miller
Von Außen bin ich ein Haufen -
Hoch gestapelt, breit gelaufen.
Um mein ganzes Ich zu sehn,
Reichts nich um mich herum zu gehn.

Ohne die Lügen, ohne Sorgen,
Ohne die Angst vor Übermorgen,
Ohne die Schminke, ohne Druck,
Ganz ohne Narben, oder Schmuck.

Steckt Sie dort unter den Gewändern,
Um sich für Andere zu verändern.
Wenn du Sie so willst wie Sie ist,
Musst du erst noch die Tränen
Und grauen Schleier von ihr nehmen.

Sie tut sich schwer mit dem Vertrauen
Und wird versuchen abzuhauen.
Solltest du Gefühle wecken,
Wird Sie ihr Herz vor dir verstecken.

Nur mit Geduld und ganz viel Zeit,
Wirst du sehn was übrig bleibt.
Komm näher noch ein kleines Stück,
Es hält Sie fast nichts mehr zurück.

Mutig, stark, bunt wie ein Pfau,
Steigt aus dem Häufchen eine Frau.
Nimm ihre Hand, stell deine Fragen
Und hör gut zu, denn Sie wird sagen:

"Ich freu mich so dich hier zu sehn,
hab oft geglaubt du würdest gehn.
Durch deinen Mut und deine Zeit,
Steht nun vor dir was übrig bleibt.
Ja, das was übrig ist bin Ich,
Ich und mein ganzes Herz für Dich."

Von Außen war ich ein Haufen -
Hoch gestapelt, breit gelaufen...

Informationen zum Gedicht: ICH für DICH

38 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.07.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (L J Miller) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige