Herzenssaat

Ein Gedicht von Daniela Leiner
Mitten unter ihnen blühe ich,
was stör'n mich and're Farben,
nie und nimmer sind sie mir fremd,
auch mein Blütenkleid trägt Narben.

Bald, gewiss, werde ich wie sie,
der Wandel unvermeidbar naht,
meine Liebe geschenkt dem Wind,
er sie fortträgt, meine Herzenssaat.

Informationen zum Gedicht: Herzenssaat

196 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.09.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige