Herbstlicht

Ein Gedicht von Marie Ann Heart
Herbstlicht

Bunt weht es durch das Haar.
Einen Steinwurf weit endet das Jahr.
Stürmisch kreiseln Blätter im Wind
hoch und runter und geschwind
werden es immer mehr,
im Licht ein buntes Meer.

Tanzen mit den Himmelsboten,
taumeln dann erschöpft zu Boden.
Wind sie hält vorm rauen Fall.
Sie schlafen gehen bis zum nächsten Mal.
Dann sie erwachen im frischen Grün
aufgetankt mit Lebensenergien.

Sonne scheint, macht Blätter bunt
Frost und Nebel in froher Rund`
verzaubern die Welt zu jeder Stund`.
Geben die letzten Monde kund.
Mit Andacht tönt der eisige Klang.
Träumen zu des Herbstes Gesang.

Informationen zum Gedicht: Herbstlicht

259 mal gelesen
02.10.2017
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marie Ann Heart) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige