Herbstatem

Ein Gedicht von Torsten Hildebrand
Herbstlaub fällt mir auf die Nase,
Kitzelt meinen Körper bunt.
Atme mich durch diese Phase,
Rascheln hör ich's dort im Grund.

Schritte säumen Waldes Pfade.
Vogels Lied im Wind erklingt.
Käfer krabbelt hoch zur Wade,
Flugbereit und leicht beschwingt.

Hohes Glück im Office draußen,
Atme groß ich unsre Welt.
Glücklich machen kleine Pausen,
Hab mir Wein zum Tag bestellt.

Informationen zum Gedicht: Herbstatem

150 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.09.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Torsten Hildebrand) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige