Harmonie und Frieden

Ein Gedicht von Hans Hartmut Dr. Karg
Harmonie und Frieden

Es gibt nicht links, es gibt nicht rechts,
Wenn man den Frieden will:
Es gibt nichts Böses, gibt nichts Schlecht's,
Wo Harmonie das Ziel.

Wahre Liebe kennt den Weg,
Will kaum nötigendes Weggelände:
Die Sehnsucht ebnet jenen Steg,
Womit Anmut Verlangen sende...

Zu allen Zeiten, die da waren,
Lockten die Lüste Morgengeister.
Wollen sich das Menschen ersparen,
Wenn jeder Diener auch ein Meister?

Dort heben sich die Willenskräfte
Hinauf in Amors starke Arme,
Mobilisieren Körpersäfte
Und führen Hände, seelenwarme.

So kommt der Frieden in ein Land,
Das Liebesfreuden kultiviert,
Mit Lust, mit Zauber und Verstand
Zur Zweisamkeit sich gerne führt.

Es gibt nicht links, es gibt nicht rechts,
Wenn man den Frieden will!
Es gibt nur Gutes, gibt nichts Schlecht's,
Wo Zärtlichkeit das Ziel.


©Hans Hartmut Karg
2019

*

Informationen zum Gedicht: Harmonie und Frieden

2.481 mal gelesen
14.12.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Hans Hartmut Dr. Karg) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige