Gute Besserung!

Ein Gedicht von Claudia Behrndt
Fast jeden hat - ob jung, ob alt -
ein Leiden fest in der Gewalt.

Den plagt es hier und jenen dort;
der Schmerz ist da und will nicht fort.
Zur Apotheke eilt man schnell,
als wär' sie ein Gesundheitsquell,

holt dort sich teure Medizin
und hofft. - Jedoch was juckt das ihn,
den Schmerz? Ihn ist man doch nicht los -
beträchtlich viele Euros bloß.

Damit das Leiden er erkennt,
sucht man den Arzt auf als Patient.
Der lächelt und verlangt dafür
zunächst erst einmal auch Gebühr.

Sei's Grippe oder Rückenschmerz,
Problem mit Enddarm oder Herz,
sei's blaues Aug', gebrochener Zeh:
Stets kostet's, tut dir etwas weh.

Das Mittel drum für jedes Leid
heißt: Öffne deinen Beutel weit!
Ob weg der Schmerz geht, fragt sich - doch
das Geld weg ging bei jedem noch.

© Claudia Behrndt, 07.08.2010

Informationen zum Gedicht: Gute Besserung!

3.976 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.06.2011
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige