Grenzenlos

Ein Gedicht von Edeltraud Przechomski
Liebe, die kennt keine Grenzen,
sie umringt die ganze Welt.
Sie macht auch uns Zwei sehr glücklich,
weil es uns so gut gefällt.
Ich bin Deinem Charme verfallen,
Deiner Liebe, Deinem Herz.
Wenn ich Dich dann mal nicht höre,
spüre ich den tiefen Schmerz.
Gedanken lassen mich nicht schlafen,
liege wach in meinen Kissen.
Die Sehnsucht zeigt uns beiden oft,
wie sehr wir uns vermissen.
Hör ich Dich am nächsten Morgen,
küssen wir einander wach,
sprechen dann vom nächsten Treffen
und welche Träume jeder hat.
Voller Liebe, Glück und Seligkeit
genießen wir die Zweisamkeit.

Informationen zum Gedicht: Grenzenlos

39.583 mal gelesen
(10 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 2,8 von 5 Sternen)
-
19.10.2009
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige