Gott wohnt in deinem Herzen

Ein Gedicht von Ingrid Baumgart-Fütterer
-1-
Ob es wohl so sein wird?

Hinter dem Schleier unseres Bewusstseins,
im Schwingungsfeld göttlicher Liebe
eine ätherische Welt voller Lichterglanz,
der mit dem Licht der Seelen verschmilzt,
in sie hinein - und aus ihnen hinausstrahlt,
ein Geben und Nehmen, das die
bedingungslose Liebe untereinander nährt
und auch den Lichterglanz, in dem sich
das kosmische Wissen den Seelen
in seiner Unermesslichkeit offenbart.
-2-
Licht ist Liebe

Lichtvolle Gedanken
erhöhen die Schwingung
der Liebe im Herzen
und die Verbindung
zum Göttlichen,
mit dem wir auf dem
Urgrund unserer Seele
verankert sind -
erkennen wir
das Göttliche
in unserer Seele an,
spüren wir deutlich
dass Gott uns
nie verlassen wird.
-3-
Der Glaube an Gott

Ein tiefverwurzelter Glaube
ist der Seele "Friedenstaube"
und ein unerschöpflicher Grund
göttlicher Liebe, sie steht im Bund
zwischen Gottvater und all jenen,
die sich am Glauben anlehnen,
der sie stützt und innerlich trägt
bis ihnen die letzte Stunde schlägt
und sie voller Gottvertrauen
das Antlitz Christi erschauen.

-4-
Bedingungslose Liebe

Als Kinder Gottes
tragen wir in uns
göttliche Liebe,
die unser Sein nährt
und uns so annimmt,
wie wir im Urgrund
unserer Seele
schon immer waren
- ohne Bedingung -
nur das Leben zählt,
von Gott gegeben,
von Gott genommen
- ewiger Kreislauf
von Werden und Sein -
in dem wir lernen
göttliche Liebe
zu praktizieren,
nicht nur mit uns selbst,
auch mit anderen

- Ein Geben und Nehmen,
das von Herzen kommt -

Informationen zum Gedicht: Gott wohnt in deinem Herzen

16 mal gelesen
10.06.2024
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Ingrid Baumgart-Fütterer) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige