Glückstage

Ein Gedicht von Birgit Klingebeil
Geweckt von der Sonne hellem Lachen,
schweben die Träume sacht in den Tag.
Das ist ein glückseliges Erwachen,
ein sanfter Morgen, wie ich ihn mag.

Lächelnd genieße ich diesen Moment,
im Herzen den Nachhall der Träume.
Die Welt draußen zeigt sich nur präsent
durch das leise Flüstern der Bäume.

Vogelgesang belebt dann die Sinne,
stimmt heiter und zugleich wohlgemut.
Da weiß ich, was immer ich beginne,
gelingt mir heut' und der Tag wird gut.




© BiK
[05/2024]

Informationen zum Gedicht: Glückstage

90 mal gelesen
(4 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
3
15.05.2024
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Birgit Klingebeil) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige