Gestillt!

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Oft die Sehnsucht die so prägt.
Tief im Herzen angelegt.

Wollte raus und schmerzte sehr.
Denn die Sehnsucht wollte mehr.

Kämpfte sinnlos ihren Kampf.
Sprach mit Christus irgendwann.

"Stille die Sehnsucht erst bei mir.
Doch bis dahin lebst Du hier!

Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: Gestillt!

136 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 1,0 von 5 Sternen)
-
07.03.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Bernd Tunn) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige