Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Geschmacksache sagte der Affe...

Ein Gedicht von Greta Hennen
Nur Chips und Pommes aus der Tüte
und Möhren, Erbsen in der Dose.
Es gibt Kartoffeln, meine Güte,
und das Gemüse wächst auch lose.

Die Suppen a'la Meisterklasse
und das Püree als Kleistermasse.
Nur noch aus Päckchen Pulversoßen
und die Gewürze kleingestoßen.

So fix und flott ist das Menü
und rasch ist der Geschmack perdu.
Den Deckel auf, heiß' Wasser drauf
Oh, rette sich wer kann und lauf.

Ich frage jetzt mal wußtest du,
dass uns're Milch kommt aus der Kuh
und nicht aus einem Tetrapack?
Wer das noch weiß, der ist auf Zack

Der Joghurt extra fruchtig schmeckt,
wenn echte Früchte man entdeckt,
und nicht nur drinnen steckt Chemie,
denn sehr gesund ist das doch nie.

Die Fische sind doch von Natur
auch gar nicht eckig,- keine Spur.
Oje, es wäre doch enorm
sie lebten auch in Stäbchenform.

Jedoch den allergrößten Ärger
macht uns doch der Geschmacksverstärker
Und man verschließt nur noch die Ohren:
Geht der Geschmack nun ganz verloren?

Wenn wir auf gute Speisen pfeifen,
dann machen wir es wie die Affen
Wir beißen mit Genuss in Seifen
und werden es dann nicht mehr raffen.


© Greta Hennen

Informationen zum Gedicht: Geschmacksache sagte der Affe...

300 mal gelesen
(4 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,9 von 5 Sternen)
1
10.01.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige