Sprungmarken
Du bist hier
Inhalt

Frohsinn lässt dir Blumen sprießen

Ein Gedicht von Rainer Burggräfe
Husch, verlass die Trauerweide,
sieh, nicht weit von hier
scheint dir ein Licht!
drüben, in der offenen Heide:
Weiße Birken trauern nicht!

Sie winken zierlich mit den Armen,
sagen dir: „Du wirst geliebt!“,
und alle, die zum Trauern kamen,
sind nicht länger mehr betrübt

wenn denn Sonne, Wolken, Winde
sie zur inn‘ren Einkehr bringen.
Und sie ziehn zur alten Linde
auf dem Dorfplatz, um zu singen.

Auf, wisch fort die Trauerbäche,
die aus deinen Augen fließen!
Weinen ist zwar keine Schwäche,
doch Frohsinn lässt dir Blumen sprießen.

R.B. im Januar 2017

Informationen zum Gedicht: Frohsinn lässt dir Blumen sprießen

246 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
2
10.01.2017
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige