Fliederknospen

Ein Gedicht von Ingeborg Henrichs
Fliederknospen
Erwacht aus Nachwinterszeit
Kerzenaufrecht
Den Frühlingsfunken erwartend
Der Blütenfeuer entzündet
In Schönheit verzehrend
Vergehen lässt
Bis dann der Wind
Verwelktes
Aschegleich verweht
Dahin, wo der Wandel lebt

Informationen zum Gedicht: Fliederknospen

145 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
19.04.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige