Erst ein Bonbon!

Ein Gedicht von Bernd Tunn
Erst ein Bonbon,
dann die Liebe.
Lebt so krank
seine Triebe.

Kleine Kinder
gefügig gemacht.
Ist mit sich
schwer verkracht.

Die Opfer leiden
für alle Zeit.
Nicht die Strafe
lindert das Leid.

Täter verstorben.
Härte im Knast.
Für die Eltern
weniger Last.

Bernd Tunn - Tetje

Informationen zum Gedicht: Erst ein Bonbon!

32 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
06.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Bernd Tunn) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige