Eltern

Ein Gedicht von Athina Gabriel
Eltern sind schwierig zu beschreiben.
Sie sind unflexibel, eigensinnig, stur und müssen immer Recht behalten,
komplexe Wesen, eine für uns Kinder unerklärliche Materie.
Doch eines muss uns Kindern unbedingt klar sein.

Sie sind der Grund, warum wir leben.
Sie sind der Grund, warum wir wissen, was Familie bedeutet,
der Grund, warum wir das Glück erfahren durften Teil einer solchen zu sein,
Teil von etwas Großem zu sein.

Sie haben die Menschen aus uns gemacht,
die wir heute sind,
die Menschen,
die wir immer sein wollten.

Sie haben uns gezeigt,
was richtig und was falsch ist,
wie man Würde und Stolz bewahrt.

Sie haben uns vorgelebt,
was wahrer Mut und wahre Stärke sind,
was Ehrlichkeit und Moralempfinden bedeutet.

Sie haben immer versucht uns zu beschützen
und uns trotzdem in die große weite Welt hinaus geworfen,
sahen zu wie wir fliegen gelernt haben
und haben uns aufgefangen, wenn es nötig war.

Sie haben uns die Angst genommen,
wenn wir welche hatten
und haben uns zugeflüstert,
dass alles wieder gut wird.

Sie haben uns immer unterstützt,
egal wie skurril unser Traum auch war.

Sie haben uns unsere eigenen Fehler machen lassen,
denn aus denen lernt man nun mal am meisten.

Sie haben uns immer gestützt und beigestanden,
haben uns Ratschläge gegeben, wenn wir einen brauchten
und haben uns sogar während der Pubertät ertragen,
anstelle uns einfach zu erschlagen.

Es gibt keine perfekten Menschen.
Weshalb es auch keine perfekten Eltern gibt.
Fehler werden immer wieder gemacht,
Entscheidungen werden immer wieder bereut.

Doch die Liebe wird immer bedingungslos bleiben.
Meine Eltern, meine Familie
würde alles für mich tun
und ich würde alles für sie tun.

Denn wir lieben die Menschen, die wir lieben nicht,
weil sie perfekt sind,
wir lieben die Menschen, die wir lieben, weil sie da sind.

Informationen zum Gedicht: Eltern

548 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.06.2017
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige