Ein Nichtfrühlings-Gedicht

Ein Gedicht von Hans Witteborg
ich wickele meine gefühle
nicht in blaue bänder
noch mache ich flatterhafte
liebe mir zu eigen
wie auch? mein herz
ist nicht vom eise befreit.
taub bin ich gegen das läuten
blauer campanula und
gelber osterglocken,
denn meine Zeit des frohlockens
geht zur neige, wie der wein
am grunde eines irdenen kruges.
die erwartung ist der augenblick,
je mehr davon, desto mehr jahreszeit
die muß nicht frühling heißen!

Informationen zum Gedicht: Ein Nichtfrühlings-Gedicht

444 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.03.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige