Ein Kribbeln

Ein Gedicht von Vanessa Maibaum
Ein Kribbeln
Pochen Schlagen Hämmern
Knistern Lodern Rauschen

Flammen nehmen mich gefangen
Verbrennen, befreien und leiten

Auf und Ab
Auf und Ab

Deine Lippen brennen
Deine Zunge taut
Alles zugleich auf meiner Haut

Ein Kribbeln
Ein Beißen
Gänsehaut
Und es lodert in mir auf
Wehe du hörst jetzt auf

Informationen zum Gedicht: Ein Kribbeln

524 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.07.2016
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige